Gesundheitstipps

Ostern steht vor der Tür und die Deutschen sind wieder auf der Suche nach den passenden Geschenken. Besonders die Kinder kommen da auf ihre Kosten. Aber längst ist Ostern nicht mehr nur was für sie, sondern auch für die Erwachsenen, die sich immer öfters ebenfalls Ostergeschenke machen – sehr zur Freude des Handels. So stieg alleine im vergangenen Jahr zur Osterzeit der Umsatz des deutschen Einzelhandels laut Statistischem Bundesamt um 20 Prozent.

Der Rücken schmerzt, es zieht und kneift bei Armbewegungen oder der Kopf scheint vor Schmerz beinahe zu platzen. Hält es der leidgeprüfte Zeitgenosse kaum noch aus, dann folgt all zu oft der Griff zur Schmerztablette. Dabei sind Massagen längst bei vielen Beschwerden als probates Schmerzmittel anerkannt. Übrigens: Ohne die, bei Medikamenten sonst üblichen, meist negativen Nebenwirkungen.

Telefonische Hotline des Kuratoriums perfekter Zahnersatz. Veneer, Inlay, Onlay, Krone, Brücke, Totalprothese, Zahnersatz auf Implantaten, Zahnersatz aus Keramik, Kunststoff, Gold oder Nicht-Edelmetallen: Patienten können aus einer umfangreichen Palette an zahntechnischen Versorgungsformen auswählen.  Doch welche ist im konkreten Fall geeignet?

Richtig in Form kommen. Im Frühling: Entgiften, entschlacken und entspannen. So wie bei unseren Altvorderen im Frühling der Frühjahrsputz, das Großreinemachen, angesagt war, um das Zuhause aufzuhübschen, besser: aufzufrischen, so galt bereits weiland im Frühling auch die Hinwendung zum  eigenen Körper als  notwendige Maßnahme, um sozusagen den winterlichen Staub von Leib und Seele zu blasen.

Öle, die aus Trauben- oder Kürbiskernen, Sesam oder Leinsamen gewonnen werden, gelten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als besonders gesund. Jedoch gehen bei der Verarbeitung der Rohstoffe viele wichtige Vitamine und Enzyme verloren. Die Salzhäus’l Himalaya-Kristallsalz GmbH hat daher ein spezielles Pressverfahren entwickelt, das die Zutaten besonders schonend aufbereitet und die wertvollen Inhaltsstoffe bewahrt: Mit einer Schneckenpresse werden die Kerne und Samen sehr langsam gemahlen, sodass sie zu keinem Zeitpunkt über 37 Grad ºC erhitzen.

Die Alzheimer-Erkrankung zu diagnostizieren ist äußerst schwierig, da die typischen Symptome, wie Gedächtnisverlust, Orientierungsschwierigkeiten oder Konzentrationsstörungen auch andere Krankheitsursachen haben können, etwa Gefäßerkrankungen, einen Hirntumor, Vitaminmangel oder eine Depression. Daher wird die Alzheimer-Erkrankung oft erst in einem späten Stadium festgestellt, wenn die Symptome schon weit fortgeschritten und die therapeutischen Möglichkeiten begrenzt sind.

Ein Widerspruch – nur auf den ersten Blick. Einerseits nimmt die Auskühlung der Gebäude zu. Andererseits sinkt die Luftfeuchtigkeit. Kalte Winterluft ist trockene Luft. Zu hohe Luftfeuchtigkeit ist die häufigste Ursache von Schimmelbildung in Wohnräumen. Wird nun die kalte, trockene Winterluft nach einer Belüftung erwärmt, kann sie wesentlich mehr Feuchtigkeit aus dem Gebäude aufnehmen und bei der nächsten Belüftung abführen.

Foto: Amann-JennsonRund jeder Dritte leidet an Schlafstörungen. Nur etwa ein Drittel geht zum Arzt. Dabei können Schlafstörungen schnell chronisch werden und gesundheitliche Folgen haben. Günther W. Amann-Jennson, renommierter Schlafforscher und Begründer des Bioenergetischen Schlafes®, gibt Tipps für einen erholsamen Schlaf. Dabei spielen ein gutes Schlafumfeld und die Veränderung kleiner Gewohnheiten eine wesentliche Rolle.

Foto: Ahrtal-TourismusFür die Zeit zu Zweit Gerade in der dunklen Winterzeit brauchen Körper und Seele eine erholsame Pause. Ob mit der besten Freundin oder dem Partner, im Ahrtal findet man wohltuende Wellness-Erlebnisse mit viel Raum für Zeit zu zweit.

Foto: photocase.deDeutschland & Tschechien viel billiger als Schweiz. In diesen Tagen beginnt die Hauptsaison in Europas Ski-Hochburgen. Wo die Skifans am günstigsten die Piste hinunter brettern und wo es eine finanzielle Schlitterpartie wird, das wurde auf 29.098 Pistenkilometer in 488 Skigebieten aus 155 der attraktivsten europäischen Skiregionen untersucht. Berücksichtigt wurden elf Länder: Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Liechtenstein, Tschechien, Slowakei, Norwegen, Finnland & Schweden.