Mitgliederbeiträge

Kostenfreier Impulstag zum Thema Lean Hospital. Das Thema Lean Hospital steht in Deutschland noch ganz am Anfang seiner Entwicklung. Es bedient sich nicht nur der Werkzeuge des Lean Managements, nein, es ist ein Statement. Um dieses dreht sich alles auf dem Impulstag Lean Hospital. Die QM-Expertin Dr. Kirstin Börchers und ihr Team laden Klinikleitung und Geschäftsführung sowie Medien zum Brainstorming und Wissenstransfer ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Ärzte wünschen sich mehr Entscheidungsfreiheit bei CME, das wurde bei der Cologne Consensus Conference 2016 deutlich. Die berufsbegleitende ärztliche Fortbildung (CME) ist wesentlich, denn sie trägt dazu bei, dass das medizinische Wissen auf dem neusten Stand ist und den Patienten zugutekommt. Sie führt zu einer kontinuierlichen professionellen Entwicklung (CPD) mit zusätzlichen wichtigen Kompetenzen für Ärztinnen und Ärzte.

Der Workshop findet vom 10.-11. November 2016 in Landshut (Bayern) statt. Gesundheitsnetze sind für Akteure aus dem Gesundheitswesen und dem Zweitem Gesundheitsmarkt, für Kommunen und Non-Profits die Chance, ihre Leistungen einzubringen und die Gesundheitslandschaft zu gestalten.

Die European Cardiology Section Foundation (ECSF) veranstaltet zum fünften Mal die Cologne Consensus Conference (CCC). Der Kongress findet am 16. und 17. September 2016 in Köln unter dem Titel „Assessments in accredited CME/CPD” statt. Die diesjährige Kongressthematik rund um die kontinuierliche Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte ist breit gefasst. Im Mittelpunkt geht es um die Erfassung der unterschiedlichen, individuellen Fortbildungsbedürfnisse der Fachärzte aller Richtungen. Vorgestellt und diskutiert werden, welche Möglichkeiten zur Erweiterung der interdisziplinären Fachkenntnisse bestehen, welche Inhalte als unentbehrlich zur Auffrischung des Fachwissens gelten und wie Ärzte bestimmte technisch-manuelle Fertigkeiten auf dem neusten Stand halten können.

Die Kommunikation mit dem Kunden bedient sich in Zukunft verschiedener Medien. Eine wirkungsvolle Kombination wird dabei zum maßgeblichen Ziel. Der gezielte Einsatz kombinierter Medien ist wirkungsvoller ist als deren isolierter Einsatz und stellt einen wichtigen Impulsgeber für den Kundendialog dar. Besonders wichtig ist dabei – neben der Relevanz des Inhalts – die individuelle und persönliche Ansprache des Kunden.

Das Buch bietet eine gute Grundlage für Menschen ohne psychologisches Vorwissen. Sabine Beuke & Jutta Schütz verstehen es, verstreutes psychologisches Wissen einzusammeln, zu ordnen und in eine passende Form zu bringen. Sie schärfen Ihre Sinne und erklären, was Sie schon immer über sich selbst wissen wollten, von der Entstehung Ihrer Persönlichkeit bis hin zu Ihren Konflikten und deren Lösungen. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, sich mit sich selbst auseinander zu setzen und beleuchten auch die Gründe für vielfältige Verhaltensweisen. Die dadurch erreichbare Selbsterkenntnis kann helfen, Ihre Probleme besser zu lösen.

Der Tod ist kein Unglück für den, der stirbt, sondern für den, der überlebt. Karl Marx (1818 - 1883), deutscher Philosoph, Sozialökonom und sozialistischer Theoretiker). Das Wissen um die Endgültigkeit der Situation „dem Tod“ ist für die Hinterbliebenen oft die schwerste Last, aber mit dem Tode eines Menschen verliert man niemals, die mit ihm verbrachte Zeit.

Die Autorin Jutta Schütz hat ein neues Buch veröffentlicht (Dezember 2015). Eine Depression kann jeden treffen, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status. Frauen sind etwa doppelt so häufig wie Männer betroffen. Wir ALLE kennen Phasen unseres Lebens, in denen wir traurig, unglücklich oder einsam sind. Dauert eine traurige Phase aber über Wochen an, könnte bereits eine Depression vorliegen.

Das erotische Massagestudio Velvet liegt direkt in der Innenstadt von Frankfurt und zieht mit einer sehr gut erreichbaren Lage, direkt in der Nähe der Zeil, einem sehr bunten und vielfältigen Team an Masseurinnen und einer attraktiven Happy Hour am Wochenende, bei der alle Massagen 10,-€ weniger kosten.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist leider nicht mehr vorwiegend nur für die Krankenversorgung und Vorsorgemaßnahmen zuständig. Von Günter Steffen, Lemwerder. Die finanzielle Absicherung bei Krankheit hat über viele Jahrzehnte  für alle Bevölkerungsgruppen in unserem Rechtsstaat gut funktioniert. Die Beitragssolidarität bei gleich hoher Beteiligung von Arbeitgebern und Krankenkassen-Mitgliedern war vorbildlich zu nennen. Nunmehr hat sich dieser Grundsatz völlig geändert. DerArbeitgeberbeitrag ist  für alle Zeiten – egal welche Ausgabensteigerungen anfallen – festgeschrieben.