Mitgliederbeiträge

Foto: Philipp FlammDie Ausgrabungen für eine Baugrube in der Dimension 30 x 20 Meter wurde begonnen. In diese Baugrube soll bis Mitte Mai ein Außenpool, ein großzügiges Badehaus mit Dachterrasse und Wintergarten sowie ein Wellnessbereich mit zwei Großraumsaunen gebaut werden.

Kinder sind unsere Zukunft und es gilt, sie zu schützen und zu fördern. Dieser Satz ist auf viele Bereiche im Umgang und der Entwicklung von Kindern anzuwenden. Gerade im Bereich der Krankheitsvorbeugung und Gesundheitsförderung bekommt er heutzutage immer mehr Bedeutung.

Salenus Vertragspartner mit herausragender Qualitätsdarstellung und Ergebnismessung! Qualitätsberichte mit einer transparenten Darlegung der Ergebnisqualität ist die höchste Stufe von Qualitätsdarstellung. Nur die Ergebnisse einer Versorgung spiegeln wider, inwiefern Ziele ärztlich verordneter Leistungen erreicht werden konnten. Eine Leistungs- und Qualitätsdarstellung, in anderen Bereichen des Gesundheitswesens seit Jahren gängige Praxis, ist für die Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung in Deutschland neu.

Die dgnservice nutzt seit einigen Wochen die bundesweit etablierte Sperr-Notrufnummer 116 116 als Sperr-Hotline für die im hauseigenen, akkreditierten Trustcenter erstellten Signaturkarten. Sperrungen lassen sich nach den Vorgaben des Signaturgesetzes 24 Stunden rund um die Uhr durchführen.

Bad Mergentheim, Frostige Nasen, kalte Hände und eisige Füße - auf solche Begleiterscheinung des Winters würden viele gerne verzichten. Doch die kalte Jahreszeit bringt auch wohlig-warme Vergnügungen mit sich. Whirlpool, Sauna oder sanfte Massagen wirken einfach besonders entspannend, wenn es draußen regnet und schneit.

Mit zukunftsweisenden Präventionsprogrammen der prolax Kosten sparen und Qualität steigern
Die Schlagzeilen der letzen Wochen lauteten „Milliardendefizite bei den Krankenkassen“, „Kassen fordern kurzfristige Kostendämpfung“. Drohen den Versicherten nun endgültig die Zusatzbeiträge? Die Mehrbelastungen nehmen kein Ende. Der Unmut bei den Versicherten wächst – als wäre man im Moment nicht schon genug gebeutelt!

Ab Januar 2010 muss ein QM System eingeführt sein und die ersten Prüfungen der Kassenärztlichen Vereinigungen starten in diesem Jahr. Alle an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte, Psychotherapeuten und medizinischen Versorgungszentren sind verpflichtet, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement nachzuweisen und weiterzuentwickeln. Die Kassenärztlichen Vereinigungen fangen ab diesem Jahr an dies zu überprüfen.

Die inubit AG, führender Anbieter von Software zum Aufbau serviceorientierter Architekturen, zählt mit der InterComponentWare AG (ICW) ein weiteres Unternehmen aus dem Health-Care-Bereich zu ihren Kunden. Die inubit BPM-Suite des Berliner Unternehmens wird im Rahmen der IT-seitigen Umsetzung der Gesundheitsakte „LifeSensor“ des Walldorfer eHealth-Spezialisten ICW eingesetzt.

Die Entwicklungen im Service sind rasant. Was erwarten Unternehmen für 2010 und wo liegen die Schwerpunkte. Neue Entwicklungen im Service sind an veränderte Spielregeln geknüpft. Impulse für Innovationen gehen heute vom Kunden aus und deren Erfolg werden durch Aspekte der Wahrnehmung, Verwendung und Verbreitung durch diesen auch entscheidend bewertet.

Studiendekan Dr. Elmar Erkens hat die hauptamtliche Professur für Betriebswirtschaftslehre und insbesondere Gesundheitslogistik an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft inne.