Seiten

Studie im Rahmen des Corporate Health Award untersucht Beteiligungsraten von mehr als 40 betrieblichen Gesundheitsleistungen. Arbeitsplatznahe Angebote erreichen die höchsten Beteiligungsraten, niedrigschwellige Beratungs- und Präventionsangebote werden stärker nachgefragt als sportive Aktivitäten.

Im Rahmen des von Handelsblatt, TÜV SÜD Life Service und EuPD Research veranstalteten Corporate Health Award hat die Studie „Gesundheitsmanagement 2010“ die betrieblichen Gesundheitsmanager von mehr als 150 vornehmlich großen Unternehmen zum Angebot und der Inanspruchnahme betrieblicher Gesundheitsleistungen befragt. Betriebliche Gesundheitsleistungen sind immer dann besonders effizient, wenn sie die Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigen und von den Belegschaften auch angenommen werden. Die Inanspruchnahme ist dabei ein guter Indikator für die Passgenauigkeit und Qualität der Leistungsangebote, die Unternehmenskultur sowie die Güte des Marketings und der Zielgruppenansprache.

Anzeige

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv