Seiten

Foto: aboutpixel.deEine Studie zum Essverhalten am Arbeitsplatz liefert alarmierende Ergebnisse. Die Gourmet-Werkstatt informiert anlässlich des 12. Tages der gesunden Ernährung über ausgewogenes und gesundes Essen im Berufsalltag. Unter dem Motto „So einfach geht’s: Gesund, lecker und fix zubereitet“ beteiligen sich laut Angaben bundesweit rund 1500 Diätassistenten, Diplom Oecotrophologen und Ernährungsberater am Aktionstag.

Auch Silke Hecht, Diätküchenleiterin der Gourmet-Werkstatt Rhein-Main-Wetterau GmbH, informiert anlässlich des Tages der gesunden Ernährung über richtiges Essverhalten am Arbeitsplatz.

Anzeige

Wie schwierig es für die meisten Berufstätigen ist, sich ausgewogen und gesund zu ernähren, zeigt eine aktuelle Umfrage, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Nestlé-Konzerns durchgeführt hat. Insgesamt 4000 Bundesbürger wurden im Rahmen der Studie nach ihren Trink- und Essgewohnheiten befragt. Die Ergebnisse sind erschreckend: Jeder dritte berufstätige Deutsche isst unregelmäßig und ungesund. Eine einseitige Ernährung, zu viel und unkontrolliertes Essen sowie Heißhungerattacken und Frustessen sind die Hauptprobleme. Dabei ist das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung durchaus vorhanden. 85 Prozent der Befragten gaben an, sich anders zu ernähren als sie es für richtig halten. Laut Experten erklärt vor allem Zeitknappheit die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. „Durch die Entstrukturierung des Alltags, flexiblere Arbeitszeiten und verlängerte Laden-Öffnungszeiten sind die Tagesabläufe zunehmend weniger festgelegt", so Dr. Antonella Mei-Pochtler, Senior Partnerin der Boston Consulting Group, die das umfassende Datenmaterial der Umfrage analysierte.

Für Silke Hecht ist Zeitknappheit jedoch kein Grund, die Ernährung zu vernachlässigen. Sie hat für Berufstätige einige Tipps, wie sie sich auch ohne großen Zeitaufwand gesund und ausgewogen ernähren können – sowohl im Büro als auch auf der Baustelle.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv