kliniksprechertag_klein.jpgDie Kommunikationsagentur lege artis veranstaltet am 23. September 2010 zum vierten Mal in Folge den Kliniksprechertag. Der Kongress in Münster richtet sich an Pressesprecher und Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus und greift aktuelle Herausforderungen der Branche in Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden auf. Das Thema in diesem Jahr lautet: „Zielgruppen erkennen, Zielgruppen ansprechen”.

Krankenhäuser setzten lange Zeit nur auf Pressearbeit und Broschüren. Das Internet eröffnet ihnen nun ganz neue Möglichkeiten der Ansprache und des Dialogs: Patienten suchen hier immer häufiger nach Informationen, Assistenzärzte oder Pfleger tauschen sich bei Facebook & Co. über gute Arbeitgeber aus. Aber auch Corporate- Publishing-Produkte wie Mitarbeiterzeitschriften oder Patientenmagazine haben noch längst nicht ausgedient und bieten bestimmten Zielgruppen einen Mehrwert. Der 4. Kliniksprechertag beleuchtet diese Entwicklungen und zeigt, welche unterschiedlichen Kommunikationsbedürfnisse etwa Patienten, Einweiser oder der medizinische Nachwuchs haben.

Anzeige

Zum Auftakt des Kliniksprechertags hält Peter Hackmann, Leiter der Unternehmenskommunikation der Meyer Werft in Papenburg, einen Impulsvortrag zum Thema „Die Bedeutung der exakten Zielgruppenansprache im Unternehmen“. In einer anschließenden Podiumsdiskussion formulieren wichtige Zielgruppen ihre Ansprüche an Krankenhäuser, unter anderem Dr. med. Rainer Nierhoff von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und Christoph Kranich, Fachabteilungsleiter Gesundheit und Patientenschutz bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Darüber hinaus präsentiert die Agentur lege artis besonders gute Praxis-Beispiele für eine gelungene Zielgruppenansprache aus den Bereichen Corporate Publishing, Employer Branding, Mitarbeiter- und Krisenkommunikation, Internet und Social Media sowie E-Learning und Wissensmanagement.

 

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv