Seiten

Lars Schlichting, Ex-Fußballprofispieler & Personal Trainer - "Ich habe flexpillow ausprobiert und man spürt nach einigen Tagen wie es dem Rücken gut tut. Zusätzlich kann man förmlich die Umstrukturierung im Nackenbereich fühlen. Wie bei jedem Kissen, braucht es eine gewisse Eingewöhnungsphase, die aber recht schnell geht. Ich kann flexpillow nur weiterempfehlen. Probiert es einfach aus!"

Dr. med. Olaf Deling, Praxis für Chirurgie und Ganzheitliche Medizin in Düsseldorf - "Ich selbst klagte über Kopf- und Rückenschmerzen, meist nach dem Aufstehen. Ich fühlte mich unausgeschlafen und chronisch müde. Physiotherapie half zeitweise, aber die Schmerzen kehrten immer wieder zurück. Schnell war klar das die Ursachen in einer schlechten Haltung meiner Halswirbelsäule lag.
Es folgten mehrere Versuche mit verschiedenen Kopfkissen und Lagerungswechsel. Durch eine gute Freundin kam ich an flexpillow, und obwohl ich zu anfangs sehr skeptisch war, verschwanden die Schmerzen auf Dauer. Bis heute!"

Die Entstehungsgeschichte von flexpillow

Auf verschiedenen Fachseminaren erfuhr der Erfinder Hüsnü Özer von vielen Orthopäden, Schmerztherapeuten und Heilpraktikern, dass der Mensch mit seinen Wirbeln, mit seiner Muskulatur, mit seinem Gewebe physiologisch richtig in der Rückenlage schlafen sollte. Dabei verursacht das herkömmliche Federkissen aber eine zu starkes "Abknicken" der Halswirbelsäule. Das führt zu muskulären Verspannungen, zu unnatürlichen Druckbelastungen für die Nackenwirbel und zu unnatürlichen Verkürzungen des Bindegewebes und der Muskulatur. Viele Fachleute raten daher dazu, in Rückenlage ohne Kissen zu schlafen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv