Quelle: Denis Liebemann  / Bildttext: Marcell Engel freut sich über den Hygienestern, der Unternehmen höchste Reinheit garantiert.

Seiten

Er ist seit über 25 Jahren erprobt in Krisensituationen mit Viren und Keimen: Marcell Engel, Geschäftsführer des Frankfurter Unternehmens Akut SOS Clean GmbH. Durch seine vielseitigen praktischen Erfahrungen wird er häufig um fachlichen Rat gebeten und bietet nun auf vielfache Nachfrage von Gastronomen, Hoteliers, Büros und weiteren Unternehmen eine Online-Schulung an. Nach deren Abschluss erhalten die Teilnehmer als Zertifikat den Hygiene-Stern. Im Folgenden beantwortet Marcell Engel Fragen, wie es dazu kam und was der Stern beinhaltet.

Wie ist die Idee zu einer Online-Schulung mit Zertifikat in Sachen Hygiene entstanden?

Anzeige

"Dieser Gedanke ist eher an mich herangetragen worden. Das hat aus meiner Sicht unterschiedliche Gründe. Einerseits sind viele Unternehmen durch das Corona-Virus auf der Suche nach Möglichkeiten, ihren Kunden, Gästen und Mitarbeitern die größtmögliche Sicherheit, was Hygiene anbelangt, zu garantieren. Das betrifft im Übrigen unterschiedlichste Branchen. Alle haben ein Ziel: Sich und ihr Umfeld optimal zu schützen. Andererseits ist durch diese Corona-Krise deutlich geworden, wie wenig die Menschen generell über Viren und Keime wissen. In der Folge gab es durch verschiedene Expertenmeinungen und unterschiedliche Länderregelungen im Umgang mit den Maßnahmen große Verunsicherungen. Mit dem Hygiene-Stern geben wir den Unternehmen - egal wie groß oder klein - einen Leitfaden an die Hand. Damit ermöglichen wir einen wichtigen Schritt in Richtung "Erfolgreiche Aufnahme und Führung der Geschäftstätigkeit".


Was bieten Sie den Unternehmen konkret an?

"Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass es eine Normalität, wie wir sie aus Zeiten vor Corona kennen, nicht mehr geben wird. Aber wir können Möglichkeiten entwickeln, mit den neuen Gegebenheiten umzugehen. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, positiv und energievoll nach vorne zu schauen. Der Lockdown hat viele Unternehmen in eine große wirtschaftliche und teilweise auch persönliche Krise gestürzt. Das weiß ich aus vielen Gesprächen und Erlebnissen. Daraus entstand die Frage "Wie können wir unterstützen?". Im Ergebnis ist der Hygiene-Stern entstanden. In dem Onlinekurs lernen Gaststättenbetreiber, Hoteliers und natürlich alle anderen interessierten Unternehmen, wie sie ihre Locations keim- und virenfrei für Gäste und Kunden machen. Das gilt auch für Räume mit Kundenverkehr und Arbeitsplätze für Mitarbeiter. Als Zertifikat erhalten die Unternehmen den Stern, der ein Garant für höchste Hygienestandards darstellt."

Welche Inhalte vermitteln Sie in dem Kurs?

"Vorab: Das Wissen, das in dem Kurs vermittelt wird, basiert auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und vor allem darauf, dass es in der Praxis unkompliziert umsetzbar ist. Um ein Beispiel zu nennen: Von besonderer Wichtigkeit ist das richtige Lüften. Wenn die Keime, die in der Luft herumschwirren, möglichst geringgehalten werden, reduziert dies das Infektionsrisiko ungemein. Ebenso verdienen die so genannten "Touch-Flächen" großes Augenmerk. Flächen wie etwa Türklinken werden häufig und vielfach von mehreren Personen angefasst. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Bereiche möglichst keimfrei zu halten.


Dies sind beispielsweise zwei Punkte, die in dem Kurs behandelt werden. Der Kurs ist demzufolge im Wesentlichen praxisorientiert aufgebaut."

Stellen Sie Hilfsmittel zur Verfügung, die die praktische Umsetzung erleichtern?

"Wir haben dazu Checklisten entwickelt, die das richtige Reinigen und desinfizieren auf praktikable Weise darstellen. Das sind einfach gehaltene Handlungsanweisungen. Wenn alle Punkte entsprechend abgearbeitet sind, sind die Räume unbedenklich zu betreten und zu nutzen. Im Übrigen erhalten die Teilnehmer zu dem Zertifikat ein Basis-Set mit Flächendesinfektion und einem Paket FFP2-Masken, sodass sie das gelernte Wissen sofort umsetzen können. Denn uns ist wichtig, in allen Bereichen das sofortige und selbstverantwortliche Handeln zu fördern."

Anzeige

Für wen eignet sich die Online-Schulung?

"Für alle Unternehmen, die Umgang mit Gästen haben wie Restaurants, Cafes und Hotels. Darüber hinaus alle Geschäfte und Büros, die täglich mit Kunden umgehen. Dazu gehören natürlich auch Fitnessstudios, Friseure und viele mehr. Ganz wichtig: Wir denken dabei auch stets an die Mitarbeiter, für die die Hygienemaßnahmen ebenso das "A und O" sind. Denn sie sind diejenigen, die ständig im Einsatz sind.


Die Corona-Krise hat deutlich gezeigt, wie abhängig wir von den Frauen und Männern an den Supermarkt-Kassen, im Verkauf und Lagern sowie hinter dem Steuer von LKW, Bussen und Bahnen - und vielen Bereichen mehr - sind. Das sind wichtige Beispiele. Die Liste lässt sich natürlich deutlich verlängern."

Der Hygiene-Kurs ist gerade "online" gegangen. Haben Sie schon Anmeldungen?

"Es haben sich schon etliche Unternehmen und Teams angemeldet, bevor der Kurs "online" war. Gerade diejenigen, die mich dazu ermutigt haben, waren die Ersten. Ich freue mich, dass die Nachfrage entsprechend hoch ist und wir die Anregung der Unternehmen zu diesem Kurs aufgegriffen und umgesetzt haben. Ich bin sicher, es werden viele folgen, die den Hygiene-Stern (https://www.akutsosclean.de/Hygienestern) in Empfang nehmen möchten. Denn damit weisen sie die Garantie für höchste Hygienestandards nach und setzen sich gleichzeitig vom Mitbewerber ab."

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv