Seiten

Das Praxis-Logo als Markenzeichen - Knapp 1/ 3 der niedergelassenen Ärzte verwendet bislang ein Praxis-Logo. Ziel seines Einsatzes ist, potentiellen und tatsächlichen Patienten – und bei Fachpraxen den zuweisenden Ärzten - eine visuelle Identifizierung zu bieten bzw. eine Differenzierung zu anderen Praxen zu erreichen. Wird das Logo gesehen – so das Konzept - soll auch ohne Angabe des Praxisnamens die Praxis direkt assoziiert werden. In seiner Funktion ist das Praxis-Logo ein Marken- und Gütezeichen der Praxis und muss in seiner Gestaltung auf den speziellen Charakter der Dienstleistung abgestellt werden.

Der Benchmarking-Praxis-LogoCheck
Das Institut für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (www.IFABS.de) in Düsseldorf testete im Rahmen einer Analyseaktion insgesamt 694 Logos aus Praxisbetrieben aller Fachrichtungen im Hinblick auf ihre Kommunikations-qualität. Untersucht wurden hierbei die Merkmale “Unverwechselbarkeit”, “Formqualität”, “Langlebigkeit”, “Verständlichkeit”, “Praxisbezug” und “Einprägsamkeit”.

Die Ergebnisse
Bezüglich ihrer Kommunikationsqualität ließen sich die Praxis-Kennzeichnun-gen wie folgt einteilen:
- Optimal: 18%
- Durchschnittlich: 34%
- Gering: 48%
Die Gründe für eine durchschnittliche bzw. geringe Kommunikationsqualität liegen dabei in drei Bereichen:

Anzeige
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv