Foto: photocase.comReicht es nicht, wenn man gesund bleibt? Ja, wenn man unter Gesundheit mehr versteht als nicht krank zu sein. Wer beispielsweise bei der Arbeit ständig unter Anspannung leidet, wer dauernd unter Zeitdruck arbeiten muss, wer wenig Anerkennung erfährt, fühlt sich zwar niedergeschlagen und unzufrieden - krank im medizinischen Sinne sind er oder sie aber nicht. So richtig gesund allerdings auch nicht.

Dazu bedarf es schon etwas mehr. Dieses "mehr" lässt sich nicht immer und unbedingt mit Hilfe der Labormedizin bestimmen. Gesundheit im umfassenden Sinne schließt vielmehr neben dem körperlichen auch das seelische und psychische Wohlbefinden des Menschen ein.

Anzeige

 

17 Millionen Menschen in Deutschland verbringen ihren Arbeitstag im Büro, die meisten von ihnen das ganze Berufsleben lang. Entgegen landläufiger Meinung ist Büroarbeit keine relativ belastungsarme Tätigkeit. Büroarbeit kann Ursache zahlreicher Belastungen und Beschwerden sein.

Eine gut gestaltete und inhaltlich befriedigende Arbeit kann einen aktiven Beitrag zur Förderung der Gesundheit und der Persönlichkeit leisten. Wie eine solche Arbeit aussehen kann, welche Voraussetzungen sie erfüllen muss, damit sie den Menschen angemessen fordert und seine Gesundheit entsprechend fördert, dazu möchte die Broschüre "Wohlbefinden im Büro - Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Büroarbeit" einige Anregungen geben.

Diese INQA-Publikation (ISBN 978-3-88261-654-5) ist ab sofort in der 7. aktualisierten Auflage verfügbar. Nutzen Sie unseren Online-Bestellservice oder laden Sie sich die Broschüre als PDF runter.

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv