Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Tages der zivilen Luftfahrt mitteilt, lag im dritten Quartal 2008 die Zahl der auf deutschen Flughäfen abfliegenden Passagiere (27,1 Millionen) um 0,8% unter dem Ergebnis des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Auf Quartalsbasis hatte es im Vorjahresvergleich zuletzt im dritten Quartal 2002 einen Rückgang gegeben.

Das dritte Quartal eines Kalenderjahres ist traditionell die Periode mit dem höchsten Passagiervolumen: Im Jahr 2007 reisten hier 29% aller Fluggäste; die Anteile der anderen Quartale lagen zwischen 21 und 26%. Überdurchschnittliche Abnahmen waren im dritten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahresquartal vor allem bei den aufkommensstärksten europäischen Zielländern zu verzeichnen: Griechenland (1,0 Millionen Fluggäste aus Deutschland im aktuellen Quartal) verzeichnete ein Minus von 6,2%, Frankreich (0,9 Millionen) von 5,9%. Nach Italien und in das Vereinigte Königreich (je 1,5 Millionen) reisten 5,3% beziehungsweise 5,0% weniger Passagiere. Flugreisen nach Spanien (3,5 Millionen) gingen um 2,7% zurück.

Anzeige
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv