Zukunftstrends

Am 13. Mai 2011 startet die 3-tägige Seminarreihe „Wir brauchen alle Stress – Das Motio System zur Stresswiderstandsfähigkeit“. Sie bietet Interessierten in Hamburg die Möglichkeit sich intensiv mit dem Thema Stress auseinanderzusetzen, persönliche Themen zu bearbeiten und gezielt Bewältigungsstrategien zu entwickeln. Motio Hamburg, Spezialist im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und der Personal- und Organisationsentwicklung, reagiert mit dem Angebot auf den zunehmenden Anstieg stressbedingter Erkrankungen in den Unternehmen.

Wenn betagte Eltern zum Pflegefall werden, können nicht nur psychische, sondern auch finanzielle Belastungen zur familiären Zerreißprobe werden. Das gilt umso mehr, wenn die Kinder Unterhaltsverpflichtungen gegenüber den eigenen Eltern haben. Potenziell Betroffene sollte daher prüfen, welche Unterhaltsansprüche auf sie zukommen können.

Früh übt sich, wer einmal ein guter Gesundheitsforscher werden will. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert deshalb Projekte von Studentinnen und Studenten mit dem bundesweiten Wettbewerb "Was macht gesund?". Nachdem eine hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaftlern und Kommunikationsexperten die besten Projekte ausgesucht hat, können nun 15 Gewinnerteams aus ganz Deutschland ihre Ideen umsetzen.

Foto: aboutpixel.deAngesichts des demographischen Wandels braucht Deutschland ausreichende und geeignete Fachkräfte, um Wachstum und Beschäftigung zu sichern. Deswegen möchte Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle das Potenzial von Frauen auf dem Arbeitsmarkt stärker nutzen. Er schlägt dazu einen Pakt für Frauen in Führungspositionen vor.

Foto: onmind-pr falsche_fuehrung

Falsche Führung führt bei den Mitarbeitern zu innerer Kündigung und kann sogar psychische Erkrankungen wie das Burnout- Syndrom verursachen, warnt die Motio Verbund GmbH, Experte für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Personal- und Organisationsentwicklung. Vorgesetzte, die wissen wie “gesunde Führung“ funktioniert, steigern die Mitarbeiter-Motivation und unterstützen damit eine positive Unternehmensentwicklung.

Foto: photocase.comInfolgedessen steigt auch das Interesse am Volumen verbrauchter Arzneimittel in diesem Bereich. IMS HEALTH bringt mit einer neuen Dienstleistung Transparenz in das Verordnungsgeschehen. Aktuelle Beispielanalysen weisen die Innere Medizin, Neurologie und Orthopädie als Indikationsschwerpunkte bei der Arzneimittelversorgung in Reha-Kliniken aus. Auf diese Bereiche entfallen bereits über vier Fünftel des Umsatzes mit Arzneimitteln bei einem Gesamtvolumen von rund 83 Mio. Euro jährlich.

Gerste, die auch bei Trockenheit gehaltvolle und hohe Erträge bringt; Erdbeeren, die einen besonders hohen Gehalt ihrer gesundheitsfördernden Substanzen haben; Energiepflanzen, deren Zellwände für die Herstellung von Bio-Treibstoff optimiert sind: "Diese Beispiele zeigen, wie Pflanzenforschung dazu beitragen kann, die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland Möbel im Wert von 15,6 Milliarden Euro hergestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Möbelmesse "imm cologne" in Köln nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, ist das ein Anstieg von 2,2% gegenüber dem Jahr 2009. Nachdem der Wert der produzierten Möbel in den Jahren 2006 bis 2008 zum Teil kräftig gestiegen war, brach er im Krisenjahr 2009 um mehr als 12% ein.

Im Dezember 2010 wurde die AAL (Ambient Assisted Living) und Smart Home Initiative für Baden-Würtemberg gestartet. Ein zukünftiger Wachstumsmarkt für die Wohnungswirtschaft, aber auch für die medizintechnische Industrie und Dienstleistungsunternehmen. Mit einem Inovationsschub von 6 bis 9 Milliarden Euro rechnen Experten durch die gesellschaftlichen Problem, so Birgid Eberhardt vom VDE.

Foto: photocase.comReicht es nicht, wenn man gesund bleibt? Ja, wenn man unter Gesundheit mehr versteht als nicht krank zu sein. Wer beispielsweise bei der Arbeit ständig unter Anspannung leidet, wer dauernd unter Zeitdruck arbeiten muss, wer wenig Anerkennung erfährt, fühlt sich zwar niedergeschlagen und unzufrieden - krank im medizinischen Sinne sind er oder sie aber nicht. So richtig gesund allerdings auch nicht.