Zukunftstrends

Foto: photocase.comFast jeder zweite Deutsche fühlt sich regelmäßig gestresst. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse. Emnid befragte im Juni im Auftrag mehr als 1.000 Bundesbürger zum Thema Stress.

Foto: aboutpixel.deÜber die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer schafft es nicht, ihren beruflichen Stress in der Freizeit abzubauen.  Dabei signalisieren die meisten Arbeitnehmer sogar mehr Leistungsbereitschaft und Motivation im Job - wenn sich der Arbeitgeber mehr für ihre Gesundheit engagiert, so ein Ergebnis einer Studie.

Gestützt auf Studien des World Water Council, des Pictet Water Fund und des SAM Sustainable Water Fund geht das Unternehmen von einer weltweit steigenden Nachfrage nach Trinkwasser aus. Gründe hierfür sind neben dem globalen Bevölkerungswachstum auch ein steigender Verbrauch der Landwirtschaft.

Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Mayo Clinic http://www.mayoclinic.com gekommen. In einer Untersuchung mit mehr als 1.000 Personen, zeigten später demente Frauen rund zehn Jahre vor Einsetzen der Krankheit einen deutlichen Gewichtsverlust.

In dem nun vorliegenden Jahresbericht werden Forschungsprojekte und deren Ergebnisse vorgestellt. Forschung für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Trotz kontinuierlicher Verbesserungen im Arbeitsschutz stellen Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz immer wieder neue Herausforderungen für die Arbeitsmedizin dar.

Das Bundeskabinett hat am 05.07.06 die Stellungnahme der Bundesregierung zum 5. Altenbericht "Potenziale des Alters in Wirtschaft und Gesellschaft - Der Beitrag älterer Menschen zum Zusammenhalt der Generationen" beschlossen. Der Bericht hat eine klare Botschaft:

Foto: photocase.comEine aktuelle Emnid-Umfrage zeigt: Nur jeder Zweite kennt die Impfung, und nur einer von fünf Befragten ist gegen Pneumokokken geimpft. In Deutschland erkranken jährlich 800.000 Menschen an Lungenentzündung. Die Erkrankung ist schmerzhaft, langwierig und kann tödlich enden.

Foto: aboutpixel.deTop Manager, Ingenieure, Ärzte und Apotheker, EDV-Experten, Musiker, Schauspieler, Lehrer und Universitätsdozenten gehören zu den Berufsgruppen, die am seltensten über Rückenschmerzen klagen: Weniger als 40 bis 50 Prozent haben es einmal im Jahr "im Kreuz".

Foto: Photocase.comJeder zwölfte Arbeitsausfalltag in Deutschland ist mittlerweile mit einer psychiatrischen Diagnose verbunden. Dies belegt der jüngste BKK Gesundheitsreport. Die stetige Zunahme der Erkrankungen und der damit verbundenen Fehltage stellt aber nicht nur die betroffenen Beschäftigten sondern auch [...]

Interview mit Professor Dr. Bartscher: Auch erfahrene Arbeitnehmer müssen künftig flexibler sein und lebenslange Lernbereitschaft zeigen / Unternehmen sollten andererseits dem Wunsch vieler älterer Mitarbeiter nach weniger Verantwortung entgegenkommen.