Foto: aboutpixel.deIn einem BMBF-geförderten Forschungsprojekt zu Wohnformen kooperieren die Fachhochschule Erfurt, die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie die Universität Leipzig mit Erfurter und Berliner Wohnungs(bau)genossenschaften.

Dazu suchen sie die besten Praxisbeispiele innovativer Konzepte für Wohnformen, die angesichts des demografischen Wandels wirtschaftliche und soziale Aspekte berücksichtigen und optimal verbinden.

Anzeige

Das Forschungsprojekt "Nachfrageorientierte Bestandsentwicklung in der Wohnungswirtschaft" analysiert innovative Konzepte für die Wohnungswirtschaft als Reaktion auf den demografischen Wandel, entwickelt in Zusammenarbeit mit ausgewählten Wohnungs(bau)genossenschaften eigene Modellvorstellungen und versucht, diese exemplarisch umzusetzen. Dazu werden Best Practices für zielgruppenorientierte Wohnformen im Bestand, wohnbegleitende Dienstleistungsangebote, Marketingstrategien für die Wohnungswirtschaft und die Förderung von Bewohneraktivitäten und Akteursnetzwerken gesucht. Sie sollen 2008 in einem Fachforum öffentlich präsentiert und diskutiert werden. Hinweise und Anregungen dazu nimmt das Fachgebiet Planung und Kommunikation der Fachhochschule Erfurt entgegen.

Beteiligt sind an dem Projekt vier Wohnungs(bau)genossenschaften: In Erfurt die WBG Einheit eG und die WBG Zukunft eG sowie in Berlin die WBG Köpenick Nord e.G. und die WG Lichtenberg eG, die in Bezug auf die Nachfrage nach Wohnungen - wie alle Wohnungsanbieter - in den nächsten Jahren in Folge einer schrumpfenden und immer älter werdenden Bevölkerung stark von Veränderungen betroffen sein werden. Der Erfolg von Wohnungsanbietern wird entscheidend davon abhängen, sich rechtzeitig auf die veränderten Wohnbedürfnisse und die neuen Anforderungen an das Wohnen einzustellen und innovative Modelle für die Erhaltung, Pflege und Entwicklung ihres Bestandes zu erarbeiten. Wohnungsbaugenossenschaften können vor diesem Hintergrund mit ihrem Anspruch, sichere und stabile Wohnformen mit dem Anrecht auf Mitsprache anzubieten, zukünftig eine bedeutende Rolle spielen.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt der Fachhochschule Erfurt, der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin in Kooperation mit der Universität Leipzig untersucht diese Themen. Beantwortet werden soll in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Zeitraum von 2007 bis 2010 geförderten Forschungsvorhaben vor allem die bislang kaum untersuchte Frage, wie sich der Wohnungsbestand nachfrageorientiert, qualitätsvoll und zugleich betriebswirtschaftlich effizient verbessern lässt.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv