Nachrichten Management Unternehmensführung Online-Umfrage von Unternehmen und Praxen der Gesundheitswirtschaft zum Thema individuelle und betri

Unternehmensführung

Online-Umfrage von Unternehmen und Praxen der Gesundheitswirtschaft zum Thema individuelle und betri

Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung wird die nicht-medizinische Gesundheitsvorsorge immer wichtiger. Neben den Anbietern aus dem Ersten Gesundheitsmarkt (Gesundheitswesen) sind deshalb auch die Anbieter aus Zweiten Gesundheitsmarkt aufgefordert, die sich ergebenden Chancen zu nützen. Die auf den gesamten Gesundheitsmarkt spezialisierten Branchenexperten der dostal & partner management-beratung gmbh, Vilsbiburg, führen in diesen Tagen erneut ihre jährlichen Online-Umfrage zu aktuellen Themen aus dem Ersten und Zweiten Gesundheitsmarkt sowie deren Dienstleister und Zulieferer durch.

Dieses Jahr steht vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung die Frage im Fokus, inwieweit die individuelle und betriebliche Gesundheitsvorsorge einen Beitrag zur Lösung dieser volkswirtschaftlichen Herausforderung leisten kann und muss. Im Gegensatz zur aktuellen politischen Klientel-Gesetzgebung zur Rente bereits ab 63 Jahren, zeigt sich, dass sich tatsächlich in den letzten zehn Jahren der Anteil der über 65-Jährigen arbeitenden auf über 800.000 verdoppelt hat (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.). Auch die Gruppe der 55 - 64Jährigen hat sich um über 50 Prozent erhöht, hingegen stagnieren alle jüngeren Altersgruppen bzw. gehen, wie die Altersgruppe der 24 - 44Jährigen, sogar zurück (Basis 200: 100 Prozent).




Neuere Artikel:
Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker