Nachrichten Management IuK-Technologien OCR-Software im Gesundheitswesen: NOVENTI setzt auf KADMOS - Seite 2

IuK-Technologien

OCR-Software im Gesundheitswesen: NOVENTI setzt auf KADMOS - Seite 2

15 Millionen Rezepte monatlich erfasst und ausgelesen

VSA und AZH bearbeiten sehr große Volumina; die VSA rechnet pro Monat 15 Millionen Rezepte ab, die AZH 1,6 Millionen Abrechnungsfälle. Die eingehenden Papierbelege in den Formaten A6 bis A4 werden in München (VSA) und Fichtach (AZH) digitalisiert und einer Texterkennung unterzogen. Was nicht erkannt wird, müssen Korrekturkräfte nachbessern, damit das Rezept als vollständig erkannt wird. Denn die Krankenkassen bezahlen nur vollständig eingereichte Rezepte. Ziel ist es folglich, die Zahl der Rückweisungen zu minimieren und nur korrekte Rezepte einzureichen.

Hierfür kommt seit kurzem die KADMOS best OCR-Software zum Einsatz. Sie liest aus Rezepten und Verordnungen die Daten aus und überträgt sie in dahinter liegende IT-Systeme. Die Informationen werden dadurch viel schneller erfasst, zudem sinkt die Quote fehlerhaft übertragener Daten. In den NOVENTI-Rechenzentren lassen sich angesichts monatlich mehrerer Millionen eingereichter Rezepten Hunderte von Arbeitsstunden sparen. Auch der Apotheker vor Ort nimmt täglich Dutzende Rezepte entgegen und muss sie zur Weitergabe an sein Abrechnungszentrum und folgend die Kasse aufbereiten. Diesen Geschäftsprozess zu optimieren, ermöglicht die awinta ihren Kunden ebenfalls durch Einsatz der KADMOS-OCR-Lösung.




Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker