Nachrichten Gesundheit Gesundheitstipps

Gesundheitstipps

Kostenlose Ersthilfe bei ärztlichen Behandlungsfehlern

Foto: aboutpixel.deWenn Patienten vermuten, Opfer eines ärztlichen Behandlungsfehlers geworden zu sein, können sie sich an das Medizinrechts-Beratungsnetz wenden. Sie erhalten dort einen Beratungsschein für ein für sie kostenloses, juristisches Orientierungsgespräch durch ausgewählte Vertrauensanwälte in Wohnortnähe.

»mehr
   

5 Gründe warum Psychologen Psychotherapie jetzt online anbieten

 Erfahrene Psychologen FSP bieten ab sofort Psychotherapie auf einer neuen Internet-Plattform an. Interessierte finden so rascher Hilfe – unabhängig von Ort und Zeit. Auf Wunsch auch anonym. www.psy-help-online.ch bietet Psychotherapie überall, wo ein Internetzugang besteht - zuhause, am Arbeitsplatz, auf Reisen etc. Im Fall von geschützten Mails brauchen Interessierte nicht einmal anwesend zu sein.

»mehr
   

Macht es einen Unterschied, ob von einem Stoff ein Risiko oder eine Gefahr ausgeht?

Foto: aboutpixel.deFür Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Risiken im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes bewerten, ist diese Unterscheidung von großer Bedeutung, für gesellschaftliche Akteure, die diese Bewertungen nutzen, spielt sie hingegen keine Rolle. Dies ist eines der Ergebnisse zweier Studien des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

»mehr
   

Reha-Kliniken: Qualitätsnachweis für Wettbewerb immer wichtiger

Umfrage der KGSH unter Mitgliedern zeigt, Zertifikate und Qualitätssiegel beeinflussen Entscheidung der Patienten für eine Reha-Klinik. Für Reha-Kliniken in Schleswig-Holstein erfährt Qualität im Kliniksektor eine immer stärkere Bedeutung. Dreiviertel halten gute Qualität für einen Wettbewerbs-vorsprung, nutzen Auszeichnungen und Qualitätsnachweise als Marketingmittel im Wettbewerb und nehmen daher verstärkt an Akkreditierungen für Qualitäts-gütesiegel teil.

»mehr
   

Gesunde Lebensweise senkt das Risiko für chronische Erkrankungen um 78 Prozent

Foto: aboutpixel.deWer niemals geraucht hat, nicht massiv übergewichtig ist, pro Woche mehr als dreieinhalb Stunden körperlich aktiv ist und sich gesund ernährt, hat im Vergleich zu einer Person, die sich gegenteilig verhält, ein um 78 Prozent vermindertes Risiko, chronisch zu erkranken. Detailliert betrachtet, sinkt bei einer solchen gesunden Lebensweise das Diabetesrisiko sogar um 93 Prozent und das Herzinfarktrisiko um 81 Prozent.

»mehr
   

Toxoplasmose: unterschätzte Gefahr - Merkblatt zum Schutz vor Infektionen

Foto: photocase.comÜber den Schutz vor Infektionen mit Toxoplasmen informiert ein neues Merkblatt des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Infizieren sich Frauen erstmalig während der Schwangerschaft mit diesen Parasiten kann das ungeborene Kind schwer geschädigt werden oder sogar sterben. Besonders gefährdet sind aber auch Kleinkinder unter fünf Jahren und Personen, die durch Vorerkrankungen oder Medikamenteneinnahme ein geschwächtes Immunsystem haben.

»mehr
   

Impfungen schützen und retten Leben! Fakten gegen Mythen und Vorbehalte von Impfungen

Foto: aboutpixel.deDie chaotische Diskussion in den Medien über die Schweinegrippe H1N1 könnte für den Gesundheitsschutz unserer Kinder katastrophale Folgen haben, befürchtet die Stiftung Kindergesundheit. Die dadurch verunsicherten Eltern könnten daraus falsche Schlüsse auch über die Notwendigkeit und Sicherheit anderer Impfungen ziehen und auf die nachweislich schützenden und lebensrettenden Impfungen ihrer Kinder verzichten.

»mehr
   

Riechen, wann Gefahr droht: Warum Angstschweiß Menschen zum Fürchten bringt

Foto: photocase.comMenschen nehmen ständig Gerüche wahr. Obwohl dies oft unbewusst geschieht, beeinflussen uns die Geruchsinformationen in unserem Denken, Fühlen und Handeln. Riechen Menschen Angstschweiß, so führt dies zum Beispiel dazu, dass sie selbst Furcht empfinden und sich vorsichtiger verhalten.

»mehr
   

Seite 9 von 12

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker