Seiten

Ärzte wünschen sich mehr Entscheidungsfreiheit bei CME, das wurde bei der Cologne Consensus Conference 2016 deutlich. Die berufsbegleitende ärztliche Fortbildung (CME) ist wesentlich, denn sie trägt dazu bei, dass das medizinische Wissen auf dem neusten Stand ist und den Patienten zugutekommt. Sie führt zu einer kontinuierlichen professionellen Entwicklung (CPD) mit zusätzlichen wichtigen Kompetenzen für Ärztinnen und Ärzte.

Darüber waren sich namhafte nationale und internationale Fachleute bei der fünften Cologne Consensus Conference (CCC) einig. An der Konferenz „Assessments in accredited CME/CPD”, die von der European Cardiology Section Foundation (ESCF) am 16. und 17. September 2016 in Köln veranstaltet wurde, nahmen 60 Experten aus Deutschland, verschiedenen europäischen Ländern, aus den USA und Kanada teil.

Anzeige

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv