Mitglieder-Beiträge Aktuelle Beiträge Alle Beiträge Mit dem Zahnersatz in Urlaub!

Mitgliederbeiträge

Mit dem Zahnersatz in Urlaub!

Kuratorium perfekter Zahnersatz rät: Vor dem Urlaub noch einmal zum Zahnarzt. Urlaubsvorbereitungen machen Heinz M., 67, immer sehr viel Spaß. Alles ist immer gut geplant. An nichts soll es fern der Heimat fehlen. Wichtige Arzneimittel für sich werden sorgfältig eingepackt und für die empfindliche Haut seiner Frau ist stets gut mit einer speziellen Sonnencreme vorgesorgt und natürlich wird auch das Auto noch einmal durchgecheckt.

In diesem Jahr hat Heinz M. seine Checkliste für den Urlaub sogar noch erweitert und für sich und seine Frau rechtzeitig einen Zahnarzttermin vereinbart. Diesmal sollen auch die Zahnprothesen überprüft und perfekt gereinigt sitzen. Heinz M. kann sich noch sehr genau daran erinnern, dass er das im letzten Urlaub immer wieder hinausgeschoben hatte. Dabei hatte er schon länger gemerkt, dass seine Prothese nicht mehr richtig saß. Und dann geschah auch noch das Malheur – zwei Tage vor Urlaubsende. Heinz M. fiel seine Oberkieferprothese ins Waschbecken und zerbrach. Weil er aber lieber zuhause zu seinem Zahnarzt wollte, brach das Ehepaar seine Reise vorzeitig ab.

„Es ist besser, kleine Defekte noch vor der Reise behandeln zu lassen und auch die Zahnersatzversorgung noch einmal durchchecken zu lassen“, empfiehlt Professor Hans-Christoph Lauer, wissenschaftlicher Leiter des Kuratoriums perfekter Zahnersatz und Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. „Der Zahnarzt kann den Sitz des Zahnersatzes überprüfen. Die Prothese darf nicht wackeln, aber auch nicht drücken. Außerdem können eventuell vorhandene versteckte Risse gefunden und repariert werden.“

Wenn trotzdem etwas geschieht, sollte man prüfen, was kaputt ist. „Bei kleineren Unfällen, z. B. wenn ein Stück eines Prothesenzahnes abgebrochen ist oder die Verblendung einer Krone einen Riss bekommen hat, kann manchmal mit der Behandlung gewartet werden, bis man zuhause ist“, so Prof. Lauer vom Kuratorium perfekter Zahnersatz weiter. „Wenn allerdings Schmerzen oder Schwellungen an überkronten Zähnen auftreten oder ein ganzer Zahn aus einer Restauration herausgebrochen ist, sollte sofort Hilfe gesucht werden. Dadurch können Schäden an beschliffenen Zähnen vermieden werden.“

Durchaus empfehlenswert ist es für die meisten Prothesenträger, sich zusätzlich eine kostengünstige „Reiseprothese“ anfertigen zu lassen. Bei einem Malheur wie es Heinz M. geschah, kann so die Zeit überbrückt werden, bis man zuhause zu seinem Zahnarzt gehen kann.
Genau das hat Heinz M. getan und so findet er, dass es der Urlaub nach Italien trotzdem wert war. Zu den bleibenden Eindrücken hat er nun endlich eine perfekt sitzende Prothese und noch eine einfache Ersatzprothese. So sieht er seinem diesjährigen Urlaub in Spanien ganz entspannt entgegen.


Neuere Artikel:
Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker