Mitglieder-Beiträge Aktuelle Beiträge Alle Beiträge Laborproben bis minus 196°C sicher kennzeichnen

Mitgliederbeiträge

Laborproben bis minus 196°C sicher kennzeichnen

Die Laboretiketten der Serie B-492 sind bewährte FreezerBondz™ Thermotransfer-Etiketten – speziell für Temperaturen bis minus 196°C. Mit dem weißen Polyestermaterial sind Laborproben zuverlässig zu kennzeichnen. Die Laboretiketten der Serie B-492 sind so aufgebaut, dass sie permanent auf Behälter für Laborproben, wie z.B. Eppendorf-Röhrchen, bei sehr niedrigen Temperaturen bis minus 196°C halten.

Mit den bedruckbaren FreezerBondz™ Material der Serie B-492 bietet sich eine sichere Methode zur Identifizierung von Kryo-Proben. Das weiße Polyestermaterial B-492 ist eine wichtige Ergänzung im Produktportfolio der MAKRO IDENT zur Kennzeichnung in Laboratorien.

Der aufgedruckte Text und/oder Barcode verschmiert nicht, auch nicht bei wiederholtem Einsatz. Zum Bedrucken dieser Laboretiketten werden spezielle Farbbänder für den Thermotransferdruck benutzt, die eine ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber aggressiven Laborchemikalien wie DMSO, Xylen, Toluen and Ethanol aufweisen.

Die B-492 FreezerBondz™ Laboretiketten von MAKRO IDENT haften zuverlässig auf neuen oder wenig vereisten Oberflächen von Röhrchen und Ampullen. Sie überstehen dabei Laborbedingungen mit flüssigem Stickstoff bis zur Autoklavierung. Ihr besonderer Aufbau und der Klebstoff der FreezerBondz™ Etiketten ist hervorragend geeignet zur schnellen Identifikation von tief gefrorenen oder vereisten Gefäßen (bis zu -196°C, der Temperatur von flüssigem Stickstoff). Natürlich sind die Etiketten auch bei Raumtemperatur einsetzbar und auch für Anwendungen im Wasserbad bei Temperaturen bis zu 121°C geeignet.

Alle diese günstigen Eigenschaften führen zu signifikanten Verbesserungen im Proben-Management. Die Laboretiketten der Serie B-492 lassen sich auch auf flachen Oberflächen (Kryo-Racks, -Boxen und Objektträgern) einsetzen. Ebenso gut haften die B-492-Etiketten auf trockenen Oberflächen. Dank ihrer starken Opazität decken sie, falls notwendig, vertrauliche Informationen ab und erfüllen damit auch US-Vorschriften zum Patientenschutz.


Neuere Artikel:
Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker