Foto: B·A·D-GruppeDie B·A·D-Gruppe, einer der europaweit führenden System-Anbieter für ganzheitliche Dienstleistungen betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung, konnte ihren Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2009 mit 156,3 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum (2008: 148,8 Mio. Euro) um 5% steigern. Die Zahlen wurden jetzt in der Aufsichtsratssitzung in der Bonner Zentrale bekannt gegeben.

Während die Konzernbilanzsumme von 82,5 Mio. Euro kaum Abweichungen zu der des vorangegangenen Geschäftsjahrs zeigt, liegt das konsolidierte Ergebnis mit 2,4 Mio Euro deutlich unter dem Ergebnis von 2008 (5,4 Mio. Euro). Grund dafür sind Investitionen in den Personalausbau sowie die Auswirkungen des neuen Tarifsystems, über das die Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens beteiligt sind. Europaweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 2.300 Menschen in den Bereichen Arbeitschutz, Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung.

Anzeige

Trotz des in Deutschland akuten Fachkräftemangels in Medizin und Sicherheitstechnik konnte der Personalbestand der B·A·D-Gruppe um 6% gegen den Trend wachsen. Gestützt wurde das Personalwachstum durch eine innovative Personalkampagne und das Image als Top-Arbeitgeber 2009.

Insbesondere im Bereich Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung berichtet die B·A·D-Gruppe von einer stark wachsenden Auftragslage. Aber auch insgesamt haben Aufträge gerade aus dem Großkundenbereich stark angezogen, da viele Konzerne auf das ganzheitliche Angebot des System-Dienstleisters setzen. Die Großunternehmen profitieren dabei von einer lückenlosen Betreuung, in der alle Maßnahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitsschutzes und der freiwilligen betrieblichen Gesundheitsleistungen unbürokratisch, qualitätstreu und standortunabhängig aufeinander abstimmt sind. Die B·A·D-Gruppe unterhält bundesweit ca. 200 Zentren, deren Fachkräfte die Auftraggeber flächendeckend aus einer Hand bedienen.

Zur Steigerung des konsolidierten Umsatzes für das Geschäftsjahr 2009 haben auch die nationalen und internationalen Beteiligungsgesellschaften der Gruppe beigetragen. Bei den Auslandsbeteiligungen lag der Gesamtumsatz bei 9,4 Mio. Euro (2008: 7,5 Mio. Euro), bei den Inlandsbeteiligungen bei 14 Mio. Euro (2008: 12,5 Mio. Euro).

Nicht zuletzt aufgrund des zum 31.12.2009 aus Akquise generierten Umsatzzuwachses sind die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr sehr optimistisch.

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv