Management

Empfehlungen sind die beste Werbung: Der Hinweis einer guten Freundin ist für einen Patienten glaubwürdiger als eine Anzeige in der Zeitung. Darüber hinaus ist Mund-zu-Mund-Propaganda für die Beworbenen kostenfrei. Doch Ärzte müssen nicht nur warten und darauf hoffen, weiterempfohlen zu werden. Sie können Patientenempfehlungen gezielt anregen und in ihre Marketingstrategie einbeziehen.

Das WebFOCUS Solution Framework für IBM System z Solution Edition for Data Warehousing von Information Builders ist eigens für den Einsatz auf den IBM-Mainframe-Spezialprozessoren zIIP optimiert. Unternehmen erzielen damit deutliche Kosteneinsparungen beim Betrieb von Business-Intelligence- und Data-Warehousing-Applikationen auf den IBM-Großrechnersystemen.

Großer Bahnhof für Professor Pastor Walter Füllbrandt: Der langjährige Geschäftsführende Direktor des Albertinen-Diakoniewerks, der bereits Anfang der Woche sein 80. Lebensjahr vollendete, ist heute im Rahmen eines Festaktes geehrt worden. Unter den vielen Gratulanten war auch der Erste Bürgermeister a. D. und ehemalige Gesundheitssenator der Freien und Hansestadt Hamburg, Ortwin Runde. Er würdigte Professor Füllbrandt als einen Pionier im Kliniksektor, der etwa mit der Etablierung der geriatrischen Rehabilitation im Albertinen-Haus bundesweit neue Wege beschritten habe.

Wissenschaftler suchen nach Wegen, die Stromeffizienz von Kliniken grundlegend zu verbessern
Der Energieverbrauch in Krankenhäusern ist hoch. Wissenschaftler wollen nun alle Funktionsstellen im Krankenhaus untersuchen und ein neuartiges Instrument zum Energiesparen entwickeln. Damit beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Krankenhaus plus“, das mit 1,85 Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie über vier Jahre gefördert.

Die Helios Kliniken Gruppe investiert nach eigenen Angaben konzernweit 13 Millionen Euro in hochmoderne Strahlentechnik für die Radiotherapie. Neun Linearbeschleuniger der neuesten Generation und eine einheitliche Softwarebasis sollen Patienten mit der Diagnose Krebs eine individuelle, hocheffektive und schonende Therapie ermöglichen.

Foto: aboutpixel.deDie Finanz- und Wirtschaftskrise hat in den öffentlichen Haushalten zwar zu massiven Defiziten geführt, doch wenn der Staat in den kommenden zehn Jahren Ernst macht mit der Durchforstung der öffentlichen Ausgaben, bleibt sogar Spielraum für Reparaturen am Steuersystem.

Foto: MAKRO IDENTOb in Pathologie, Histologie, Molekularbiologie oder anderen wissenschaftlichen Laboren, die Etiketten, Drucker, Etikettenfixiergeräte für Gewebekassetten und Barcode-Scanner unterstützen das Laborpersonal bei der GLP-konformen Laborarbeit.

Foto: aboutpixel.de„Die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise ist nach wie vor nicht überwunden und wird auch im nächsten Jahr einige Branchen noch hart treffen. Doch insgesamt scheint das Gröbste überstanden, und die meisten Branchen sehen wieder einen Aufwärtstrend.“ Dieses Fazit zieht Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), aus der diesjährigen IW-Verbandsumfrage.

Jede zweite Krankenversicherung sieht Handlungsbedarf bei der Hardware ihrer automatischen Dokumentenerfassung. Das ist das Ergebnis der Innovationsstudie 2009 der Unternehmen ArztData und exorbyte. 51 Prozent der Befragten sind mit der Hardware unzufrieden.

Wie muss eine qualitative und wirtschaftliche Versorgung von Krankenhäusern mit Medikalprodukten ausgestaltet sein? Die Studie „Krankenhauslogistik - Potenziale, Chancen und Risiken für Kontraktlogistikdienstleister in der Medikalprodukte-Versorgung“ beschäftigt sich mit dieser Fragestellung und repräsentiert das Ergebnis einer Langzeitstudie der Jahre 2004 bis 2008,