Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und ihr ukrainischer Amtskollege Jurij Gaidaev haben heute in Kiew eine „Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen“ unterzeichnet.

Dazu erklärt Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: „Ich freue mich, dass wir heute die Grundlage für eine engere Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Ukraine in zentralen Bereichen des Gesundheitswesens gelegt haben. Die Bekämpfung von HIV/AIDS sowie von Drogen- und Suchtproblemen gehört zu den wichtigsten Schwerpunkten unseres künftigen Erfahrungsaustausches. Dazu kommen mit der Unfallmedizin, der Onkologie und der Hausärztlichen Versorgung weitere wichtige Felder.“

Anzeige


Ziel der Vereinbarung ist auch die Gründung von Kooperationspartnerschaften zwischen deutschen und ukrainischen Einrichtungen. Erste Gespräche dazu haben bereits zwischen Vertretern der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau und des städtischen Krankenhauses für medizinische Notfallhilfe in Kiew sowie des Klinikums Augsburg und der onkologischen Fürsorgestelle in Dnipropetrovsk stattgefunden. Die bereits seit 2006 bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Vivantes Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Berlin und dem AIDS-Zentrum in Donetsk wird fortgesetzt.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv