IuK-Technologien

Heidekreis-Klinikum setzt mit apenio strukturierte Pflegeprozessplanung um und profitiert von tiefer Integration in das Krankenhaus-Informationssystem. Die Einführung des Pflege-Komplex-Maßnahmen-Scores (PKMS), der den Mehraufwand für die hochaufwendige Pflege von Patienten im Krankenhaus auf Normalstationen abbildet, nahm das Heidekreis-Klinikum zum Anlass, im Dezember 2010 die digitale Pflegeprozessplanung und -dokumentation apenio von atacama | Software einzuführen.

Praktische Erfahrungen beim Einsatz der Elektronischen FallAkte (EFA) in der täglichen ärztlichen Arbeit standen im Mittelpunkt des EFA-Anwender­workshops im Oktober in Berlin. Die Mitglieder des Vereins Elektronische FallAkte e.V. diskutierten auf diesem Workshop bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zudem neue technische Entwicklungen rund um den Standard wie „EFA in a Box“ sowie die konkrete Ausgestaltung weiterer EFA-Pilotprojekte.

Herkömmliche Tastaturen sind in infektionskritischen Bereichen absolut fehl am Platz. Sie beherbergen Bakterien und Keime und stellen ein ernstes Infektionsrisiko dar. Deswegen entscheiden sich immer mehr Krankenhäuser für Medizintastaturen. Aber was genau ist eigentlich eine Medizintastatur? Welche Kriterien muss sie erfüllen? Man & Machine produziert seit über 8 Jahren medizinische Tastaturen und erklärt, welchen Standards diese Tastaturen entsprechen. Der Schlüssel: abwaschbar allein ist nicht gut genug.

Die meisten Unternehmen vernachlässigen beim Thema Cloud Computing ihre Netzinfrastruktur. Nur 43% wollen wegen Cloud Computing in den Ausbau ihrer Netze investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweite Umfrage von Vanson Bourne im Auftrag des Service Providers Easynet. Cloud Computing bietet Unternehmen große Flexibilität und ermöglicht eine schnelle Bereitstellung von skalierbaren IT-Ressourcen.

Erneut wurde ein BEWATEC Produkt beim reddot design award ausgezeichnet. Mit dem neuen 10“-Multimedia-Terminal MediStream konnte sich das Unternehmen aus Telgte zum zweiten Mal in Folge den begehrten „roten Punkt“ sichern. Seit 1956 küren die Juroren beim reddot award jährlich herausragende Lösungen im Industrie- und Produkt-Design. In diesem Jahr nahmen Designer und Unternehmen aus 60 Nationen mit 4.433 Produkten teil.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen hat im letzten Jahr den Einsatz von Cloud-Technologien gesteigert - fast ebenso viele wollen ihre Investitionen in diesem Bereich im kommenden Jahr ausweiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweite Umfrage von Vanson Bourne im Auftrag des Service Provider Easynet Global Services. Das britische Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne hat im Auftrag von Easynet 800 CIOs und IT-Verantwortliche aus Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern nach ihren Einschätzungen bezüglich Cloud Computing befragt.

Der Verein Elektronische FallAkte e.V. entwickelt mit dem Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) das Konzept „EFA in a box“. Damit können Kliniken und niedergelassene Ärzte ihre Systeme künftig leichter EFA-fähig machen. Der Einstieg in die FallAkten-Nutzung ist mit deutlich niedrigerem Aufwand schrittweise möglich; vorhandene IT-Systeme können in der Regel unverändert weiter genutzt werden. Für die EFA-Anbindung stehen künftig spezielle Schnittstellen (so genannte EFA-Stecker)  zur Verfügung. Erste anwendungsreife Lösungen sind für Herbst 2011 angekündigt.

Flatrate macht in den Städtischen Seniorenheimen Krefeld die EDV-Kosten planbarer und zugleich die Systeme verlässlicher. Plötzlich streikt der Drucker, ein Mitarbeiter ruft den externen Fachmann an. Das Ergebnis: 100 Euro Kosten für fünf Minuten Arbeit, Papierstau beseitigen und Toner wechseln. Derartig unberechenbare Ausgaben sind die große Gefahr bei der Auslagerung der IT-Verwaltung – zumal Dienstleister auf Stundenlohn-Basis oft nicht an dauerhaften Problemlösungen interessiert sind.

Vielen Unternehmen bietet Cloud Computing zu wenig Sicherheit. Easynet zeigt, wie man mit einer Enterprise Cloud die Vorteile des Cloud Computing auch in unternehmenskritischen Umgebungen nutzen kann. Alle reden von Cloud Computing. Gemeint ist dabei fast immer das Konzept der Public Cloud, eines öffentlich via Web verfügbaren Ressourcen-Pools, dessen Nutzung gemäß individueller Inanspruchnahme abgerechnet wird.

Zeit ist Geld. Arbeitszeit, die für vermeidbare und unnötige Aufgaben verwendet wird, bringt keinen Mehrwert und kostet Unternehmen wertvolle Ressourcen. Dies ist in vielen IT-Abteilungen der Fall: Laut einer Studie des US-amerikanischen IT Process Institute (ITPI) verbringen IT-Abteilungen bis zu 80 Prozent ihrer Zeit damit, Gefahren abzuwehren und Probleme zu beheben, anstatt Unternehmenssoftware weiter zu entwickeln und Prozesse zu vereinfachen.