IuK-Technologien

Administratoren können den Outlook-Abwesenheitsassistent ihrer Benutzer verwalten ohne Datenschutzverletzung. Tools4ever, weltweit tätig auf dem Gebiet von Identity & Access Management Lösungen, präsentiert das Out of Office Manager Tool (OOMT). Mit dem Out of Office Manager Tool (OOMT) können Administratoren die Out-of-Office Einstellungen aller User Accounts im Netzwerk prüfen und erforderlichenfalls ändern, ohne die Login-Daten des betreffenden Nutzers eingeben zu müssen.

Gemeinsames Projekt mit der Charité und dem Jüdischen Krankenhaus Berlin. Das Berliner Software- und Beratungshaus Tembit Software GmbH hat eine umfassende Lösung zur Speicherung, Auswertung und Überwachung von indikationsbezogenen Patientendaten entwickelt. Das System besteht aus einer geschützten, internetbasierten Datenbank und einem personenbezogenen USB-Stick mit integriertem Kartenleser, der den sicheren Zugang regelt.

Jetzt auch: Unterstützung für Google Apps, @VO 3, Avetica Moodle und Edictis
Tools4ever kündigt eine neue Version seiner Lösung zur Benutzerverwaltung UMRA an. UMRA (User Management Resource Administrator) erkennt Änderungen in den Benutzerattributen und führt sie über alle Systeme, Ressourcen und Datenbanken hinweg zeitnah, korrekt, einheitlich und automatisch durch.

Die neue Bundesregierung hat für das Jahr 2011 eine umfassende Reform des Gesundheitswesens angekündigt. Auf dem Europäischen Gesundheitskongress in München wird es am 1. Oktober die Gelegenheit geben, sich darüber umfassend zu informieren. In einer Diskussion mit MdB Johannes Singhammer wird darüber gesprochen, wie leitliniengerechte Behandlung aussehen könnte, welche neuen IT-Standards es gibt und vor welche Herausforderung damit Ärzte und Krankenkassen gestellt werden.

Quelle: PharmaForms GmbH

Papierbasierte oder digitale Datenerfassung? In der klinischen Forschung ist diese Frage umstritten, da beide Systeme ihre Vor- und Nachteile haben. Eine einfache Lösung, welche die Vorzüge beider Methoden miteinander vereinbart, ist papierbasiertes EDC (electronic data capture). Ein digitaler Stift erlaubt Prüfärzten und Patienten, die Formulare handschriftlich auszufüllen, ohne auf die computerbasierte Dokumentation verzichten zu müssen.

Foto: photocade.comOperieren via Kamera, präzise Schnitte mittels Laserstrahl, robotergesteuerte OP-Instrumente – an diesen Verfahren arbeiten seit 2005 bundesweit drei interdisziplinäre Verbünde aus Wissenschaft, Medizin und Wirtschaft. Sie werden  unter der Leitvision „Schonendes Operieren mit innovativer Technik“ (SOMIT) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Längst ist Business Intelligence nicht mehr nur für die Vorstandsebene interessant. Je mehr Mitarbeiter im Unternehmen aber gewinnbringend mit einer BI-Lösung arbeiten sollen, desto genauer muss die Plattform geplant und ausgewählt werden. Experten sind sich einig: Business Intelligence trägt nur dann zum Unternehmenserfolg bei, wenn die Mitarbeiter die jeweilige Lösung gerne nutzen.

Das Ethianum ist eine Klinik für Plastische Chirurgie, Ästhetische und Präventive Medizin mit Sitz in Heidelberg. Sie zählt zu den modernsten Kliniken Europas. Green+ Hospitals ist ein Programm, mit dem Siemens sein Portfolio für das Gesundheitswesen auf Nachhaltigkeit ausrichtet. Siemens bietet damit seinen Kunden umweltschonende Lösungen, und zwar im Gleichklang mit wirtschaftlicher Effizienz und hoher Qualität für die Patienten.

Der deutsche Marktführer für IT-Managementsysteme im Krankenhaus hat die Weichen für langfristiges weltweites Wachstum gestellt: Am 17. Mai 2010 ist die Umwandlung der bisherigen K|M|S Vertrieb und Services GmbH in eine Aktiengesellschaft erfolgt.

„Wir müssen seitens der Politik mögliche Blockaden lösen, um den Medizinischen Informations-Technologien den Weg zu bahnen. Als nachhaltige Möglichkeit, im Gesundheitssystem Ressourcen zu schonen und nicht nur im ländlichen Raum die medizinische Versorgung zu verbessern.“