Erneut wurde ein BEWATEC Produkt beim reddot design award ausgezeichnet. Mit dem neuen 10“-Multimedia-Terminal MediStream konnte sich das Unternehmen aus Telgte zum zweiten Mal in Folge den begehrten „roten Punkt“ sichern. Seit 1956 küren die Juroren beim reddot award jährlich herausragende Lösungen im Industrie- und Produkt-Design. In diesem Jahr nahmen Designer und Unternehmen aus 60 Nationen mit 4.433 Produkten teil.

„Bei der Entwicklung unserer Produkte achten wir nicht nur auf innovative Technik und hohe Funktionalität, sondern auch auf Formgebung und Ästhetik. Dass dies zum zweiten Mal mit dem reddot design award honoriert wurde, zeigt die hohe Qualität unserer Geräte”, freut sich Philipp Schmelter, Geschäftsführer BEWATEC.

Patienten, die an ihrem Bett den MediStream 10“ nutzen können, dürfen viel erwarten. Denn das neue
Multimedia-Terminal ist ein echter Alleskönner: TV, Radio, Internet, Intranet, Telefon, Media Player, Spiele, VoD, AoD, PoE, LAN, W-LAN, Steuerung von Raumfunktionen, Bedienung externer Medien oder einfach die Nutzung als digitaler Bilderrahmen sind die wesentlichen Anwendungen. Alle Funktionen sind per Touchscreen direkt über die Oberfläche bedienbar. Dabei beträgt die Bildschirmdiagonale gerade mal knapp 20 cm.

Möglich ist diese Funktionsvielfalt durch eine neue Technologie, die man von Smartphones kennt, und eine Online-Anbindung der Geräte. Hierbei wird das Multimedia-Terminal über das BEWATEC-eigene Online-Portal MyMediNet online konfiguriert, servitiert und verwaltet; das bringt den Kliniken erhebliche Einsparungen und entlastet das Personal. Über das Online-Portal stellt BEWATEC den Krankenhäusern zudem, in Kooperation mit seinen Partnern Radiopark, Bertelsmann, Gruner und Jahr, Warner Bros. Entertainment und Universal Pictures, eine umfangreiche Mediathek kostenfrei zur Verfügung.

Qualität, Service und zahlreiche Brancheninnovationen haben BEWATEC zum führenden Hersteller von LCD-TV-Flachbildschirmen und zur ersten Adresse im Bereich Krankenhaus-Entertainment gemacht. Mit den neuen Terminals erschließt sich das Unternehmen nun auch den Softwarebereich, für den bereits mehrere zusätzliche Mitarbeiter eingestellt wurden. „Das Innovationspotenzial ist enorm hoch und wird den Wirtschaftsraum Münsterland um eine wichtige Facette bereichern“, ist sich Philipp Schmelter sicher. „Kunden im In- und Ausland zeigen sich sehr angetan von den Einsparmöglichkeiten und den mittelfristigen Perspektiven.“

Anzeige

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv