Jobs & Karriere Gesunde Mitarbeiter

Gesunde Mitarbeiter

Falsche Führung macht krank

Foto: onmind-pr falsche_fuehrung

Falsche Führung führt bei den Mitarbeitern zu innerer Kündigung und kann sogar psychische Erkrankungen wie das Burnout- Syndrom verursachen, warnt die Motio Verbund GmbH, Experte für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Personal- und Organisationsentwicklung. Vorgesetzte, die wissen wie “gesunde Führung“ funktioniert, steigern die Mitarbeiter-Motivation und unterstützen damit eine positive Unternehmensentwicklung.

»mehr
   

Wohlbefinden im Büro? Ist das nicht ein bisschen viel verlangt?

Foto: photocase.comReicht es nicht, wenn man gesund bleibt? Ja, wenn man unter Gesundheit mehr versteht als nicht krank zu sein. Wer beispielsweise bei der Arbeit ständig unter Anspannung leidet, wer dauernd unter Zeitdruck arbeiten muss, wer wenig Anerkennung erfährt, fühlt sich zwar niedergeschlagen und unzufrieden - krank im medizinischen Sinne sind er oder sie aber nicht. So richtig gesund allerdings auch nicht.

»mehr
   

Mobile Arbeitsplätze sorgen für bessere Leistungen und zufriedenere Mitarbeiter

Mobile Arbeitsplätze führen zu Produktivitätssteigerungen von 25 Prozent bei gleichzeitigen Kostensenkungen von 16 Prozent. Und sie kommen bei den Mitarbeitern an: Wer zuhause, unterwegs beim Kunden oder in anderen neuen Modellen arbeitet, ist um 15 bis 25 Prozent zufriedener als seine Kollegen im Büro. Das haben Studienergebnisse von Steria Mummert Consulting ergeben.

»mehr
   

Wie sicher ist mein Arbeitsplatz?

Ein Check hilft Medizinischen Fachangestellten, die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes einzuschätzen. Gut 2/3 aller Medizinischen bzw. Zahnmedizinischen Fachangestellten halten ihren Praxis-Arbeitsplatz nach einer aktuellen IFABS-Um-frage in den nächsten zwei Jahren für unsicher (Befragungsbasis: 920 Praxismitarbeiterinnen). »mehr

   

Belegschaften beteiligen sich rege an betrieblichen Gesundheitsleistungen

Studie im Rahmen des Corporate Health Award untersucht Beteiligungsraten von mehr als 40 betrieblichen Gesundheitsleistungen. Arbeitsplatznahe Angebote erreichen die höchsten Beteiligungsraten, niedrigschwellige Beratungs- und Präventionsangebote werden stärker nachgefragt als sportive Aktivitäten.

»mehr
   

Tipps: Fit durch Bewegung - auch im Büro

Gut ausgebaute Nahverkehrssysteme und Straßennetze haben den Menschen träge gemacht. Auto, Bahn, Bus, Aufzug oder Rolltreppe minimieren den körperlichen Aufwand enorm und für vieles, was früher zu Fuß erledigt wurde, gibt es heute eine bequeme Lösung. Studien zufolge betreiben rund 45 Prozent der über 18-Jährigen gar keinen Sport.

»mehr
   

Deutsche Großunternehmen vernachlässigen soziale Nachhaltigkeit

Neue Studie von TÜV SÜD, Handelsblatt und EuPD Research zeigt: Nur ein Drittel der 1.000 umsatzstärksten Konzerne kümmert sich systematisch um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter. Die am 20.01.10 veröffentlichte Studie „Gesundheitsmanagement 2010“ untersucht den Status und die Verbreitung betrieblicher Gesundheitssysteme in Deutschland.

»mehr
   

„Gehirn-Doping“ unter Chirurgen: kritischen Umgang mit „Wachmacher-Pillen“ gefordert

Foto: aboutpixel.deEtwa zwei Millionen Deutsche haben schon einmal am Arbeitsplatz Psychopharmaka eingenommen. Auch Chirurgen sind bei wachsendem Leistungsdruck versucht, Medikamente zu schlucken, die sie möglichst lange konzentriert arbeiten lassen. Weder die Wirkung dieses Gehirn-Dopings noch die davon ausgehende Gefahr sind bislang ausreichend belegt. Welche Rolle die Wachmacherpillen für Operateure tatsächlich spielen, ist bisher unklar.

»mehr
   

Seite 2 von 8

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker