Jobs & Karriere Existenzgründung EU unterstützt Arbeitslose bei der Gründung von Kleinunternehmen

Existenzgründung

EU unterstützt Arbeitslose bei der Gründung von Kleinunternehmen

Foto: aboutpixel.deKleinunternehmer und Arbeitslose, die ihr eigenes kleines Unternehmen gründen wollen, will die EU-Kommission mit Kleinstkrediten unterstützen. Ein heute vorgeschlagenes neues Mikrofinanzierungs­instrument wird zunächst über 100 Millionen Euro verfügen.

"Angesichts der aktuellen Rezession wollen wir arbeitslosen Menschen einen Neuanfang ermöglichen, indem wir den Zugang zu Krediten für die Unternehmens­gründung und ‑erweiterung vereinfachen. Wir möchten auch kleinen Unternehmen dabei helfen, sich trotz der Krise weiterzuentwickeln, und so dazu beitragen, dass neue Arbeitsplätze entstehen können. Die EU kann hier einen zusätzlichen Nutzen bieten, indem sie zusammen mit der EIB‑Gruppe die größt­mögliche Hebelwirkung erzielt und so mehr Menschen die Erfüllung ihres Traums von einem eigenen Unternehmen ermöglicht", erklärte EU‑Beschäftigungskommissar Vladimir Špidla.




Verwandte Artikel:
Neuere Artikel:
Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker