Seiten

Foto: aboutpixelKarriere machen und gleichzeitig eine Familie haben – das ist für viele junge Studierende nur schwer vorstellbar. Wer beides in seiner Lebensplanung vorsieht, konzentriert sich oftmals zunächst auf das Studium sowie auf die ersten Jahre der Berufstätigkeit. Doch ist es wirklich ein Aus-Kriterium, schon während des Studiums ein Kind aufzuziehen, womöglich sogar ein duales Studium oder ein Auslandssemester mit Kind zu meistern?

Wer sich im Internet umsieht, findet umfangreiche Informationen darüber, wie ein Studium mit Kind erfolgreich gelingen kann, welche organisatorischen Hürden es zu bedenken gilt und vor allem: welche finanziellen Hilfen, öffentlichen Förderungen oder Stipendien sich anbieten. Grundsätzlich gilt dabei, dass Familien oder alleinerziehende Eltern durchaus Unterstützung finden – und damit ihr Studium mit Kind wesentlich erleichtern können. Denn wer sich auf eine regelmäßige finanzielle Hilfe verlassen kann, hat auch für die Organisation des Alltags bessere Voraussetzungen und findet letztlich mehr Zeit für Kind und Familie.

Gut informiert entscheiden

Anzeige

Studierende mit einem oder mehreren Kindern sind längst keine Seltenheit mehr. Jüngste Erhebungen des Deutschen Studentenwerks nennen rund 101.000 Studenten mit Kindern. Trotzdem: Wer vor der Entscheidung steht, ob eine Doppelbelastung durch Kind und Studium im eigenen Leben sinnvoll wäre oder nicht, sollte sich nicht auf das Bauchgefühl verlassen, sondern Fakten sammeln. Bevor Studenten und Studentinnen ihre eigenen Möglichkeiten beschneiden, ist gründliche Recherche gefragt. Denn inzwischen gibt es auch für junge Studierende mit Kind zahlreiche Unterstützungen – angefangen bei der Kinderbetreuung während der Vorlesung über verschiedene finanzielle Hilfen - selbst für ein familienfreundliches Auslandsstudium - bis hin zu Unternehmen, über die sich im Rahmen eines dualen Studiums auch ein Leben mit Kind(ern) finanzieren lässt.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv