Seiten

Die neue Gesundheitsregion setzt dabei - erstmalig unter den mittlerweile über 100 Gesundheitsregionen bundesweit - beim 2. Gesundheitsmarkt, dem Selbstzahlermarkt an: Fast alles zahlen sowohl die Verbraucher oder die Unternehmen (Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung) selbst. Im Gegensatz hierzu steht der 1. Gesundheitsmarkt (Gesundheitswesen). Dieser umfasst plakativ ausgedrückt alles „Was die Krankenkassen für Gesundheit zahlen“ und wird zunehmend zum Kostenproblem für die Volkswirtschaft. Der 2. Gesundheitsmarkt trägt dagegen volkswirtschaftlich positiv zum Wirtschaftswachstum und zur Produktivitätssteigerung durch den Faktor Gesundheit bei. Zu ihm gehören alle Ausgaben z.B. für Gesundheitsreisen, Sport, Bewegungsaktivitäten, Naturheilkunde, Fitness-Clubs, IGeL beim Arzt, gesunde Ernährung, Functional Food, Wellness- und Beauty-Angeboten sowie Angebote zur Steigerung der geistigen und seelischen Gesundheit.

Mit der Kooperationsvereinbarung arbeiten beide Unternehmen beim Messekonzept und der Messeausrichtung für die Messe am 9./10. November 2013 in Pfarrkirchen zusammen. Die Messe FIT SPORT GESUND tritt gleichzeitig dem bereits im Aufbau befindlichen Unternehmer-Netzwerk Xundland bei. Dieses vernetzt gemäß der Intention der Initiatoren, dem SAZ Rücken College AG, Kirchdorf a. Inn und der dostal & partner management-beratung gmbh, Einzelanbieter, kleine und mittlere Unternehmen aus dem 2. Gesundheitsmarkt mit Anbietern aus dem ländlichen Tourismus (Ferien auf dem Bauernhof) und Leistungserbringern aus dem Gesundheitswesen mit Engagements im 2. Gesundheitsmarkt. Aus dem Bereich zur Förderung des betrieblichen Gesundheitsmanagements setzen die Initiatoren auch auf das Sponsoring durch interessierte Unternehmen aus der Region.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv